Protokoll der Gründung als Verein

Protokoll der Gründungsversammlung

Zur Gründung eines Vereins, der ins Vereinsregister eingetragen werden soll, hatte der Sprecher der Initiative Stolpersteine Rastatt, Marcel Müller, am 10. September 2013, 19 Uhr, ins Gemeindehaus St. Alexander eingeladen. Zur Gründungsversammlung erschienen 11 Interessentinnen und Interessenten. Die Liste der Gründungsmitglieder ist Anhang dieses Protokolls.

Marcel Müller begrüßte die Anwesenden. Er erläuterte die Gründe, warum die seit März 2012 bestehende Initiative die Rechtsform des Vereins bekommen soll: Die Verlegung aller Stolpersteine in Rastatt wird wahrscheinlich noch etliche Jahre dauern. Deshalb sei es sinnvoll, einen Verein zu gründen, der nach Erlangung der Gemeinnützigkeit dann auch berechtigt ist, Spendenquittungen auszustellen.

Danach wurde die Satzung des zu gründenden Vereins erarbeitet. Als Grundlage dienten Satzungen bestehender Stolpervereine in Göppingen, München und Dresden. Die einstimmig beschlossene Satzung ist ebenfalls Anhang dieses Protokolls. Die Versammlung beschloss, dass der Verein keine Mitgliedsbeiträge erhebt. Der Vorstand soll aus fünf Personen bestehen.

Nach Verabschiedung der Satzung wählte die Versammlung den Vorstand, der sich aus folgenden Personen zusammensetzt:

Vorsitzender:      Marcel Müller, Rauentaler Strasse 45, 76437 Rastatt

Stellvertreter:    Ralf Dickerhof, Schlossstraße 5, 76437 Rastatt

Kassiererin:         Sybille Kirchner, Ernst-von-Biedenfeld-Straße 7, 76437 Rastatt

Schriftführer:     Harald Besinger, Ursula-Comlossi-Weg 9, 76437 Rastatt

Beisitzer:             Oliver Fieg, Kaiserstraße 48 a, 76437 Rastatt

Zu Kassenprüfern wurden gewählt: Harald Ballerstaedt und Horst Jochim.

Der Vorsitzende beendete die Versammlung um 20.30 Uhr.

 

Rastatt, den 12. September 2013

 

 

……………………………………………………………………….

Marcel Müller, Vorsitzender

 

 

 

Anwesenheitliste Gründungsversammlung Initiative Stolpersteine Rastatt, 10.09.2013, Gemeindehaus St. Alexander, Rastatt

 

  1. Marcel Müller
  2. Ilonka Eckstein
  3. Harald Ballerstaedt
  4. Ursula Oelschläger
  5. Sybille Kirchner
  6. Lukas Gutzweiler
  7. Horst Jochim
  8. Gudrun Eisenhauer
  9. Oliver Fieg
  10. Harald Besinger
  11. Ralf Dickerhof