Am Grün 11

Grün11

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Metzgermeister Albert Maier wohnte mit seiner Familie im Haus Am Grün 11 (Foto). An die Familie erinnern die Stolpersteine, die am 19. Mai 2014 verlegt werden. Sie erinnern an die Personen, die das Haus bewohnten:

  • Albert Maier, Jahrgang 1871, deportiert 1940 nach Gurs.
  • Regina Maier geb. Herzheimer, Jahrgang 1974, deportiert 1940 nach Gurs.
  • Hermann Samuel, Jahrgang 1894, deportiert 1940 nach Gurs, ermordet in Majdanek.
  • Helena Erna Samuel geb. Maier, Jahrgang 1899, deportiert 1940 nach Gurs, sie überlebte.
  • Herbert Samuel, Jahrgang 1926, deportiert 1940 nach Gurs, ermordet am 3. 4. 1945 in Mauthausen.

Aus der Familie des Metzgermeisters Albert Maier überlebten er und seine Frau Regina sowie die Tochter Helena den Holocaust. Der Schwiegersohn Hermann Samuel wurden wie der Enkel Herbert Samuel in Konzentrationslagern umgebracht. Familie Maier war die einzige jüdische Familie, die nach dem Holocaust nach Rastatt zurückgekehrt ist.