Aktion am 16. April 2013

Die ersten 13 Stolpersteine wurden am 16. April verlegt. Die Verlegung, die am ehemaligen Kantorenhaus begann, wurde umrahmt von Ansprachen, Rezitationen und musikalischen Beiträgen umrahmt.

 

Kantorenhaus

Pfarrer Ralf Dickerhof, zusammen mit Marcel Müller treibende Kraft des Rastatter Initiativkreises, begrüßt die zahlreichen Gäste

Pfarrer Ralf Dickerhof, zusammen mit Marcel Müller treibende Kraft des Rastatter Initiativkreises, begrüßt die zahlreichen Gäste

Der Schulchor des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums umrahmt die Feierstunde am Kantorenhaus

Der Schulchor des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums umrahmt die Feierstunde am Kantorenhaus

Der Künstler Gunter Demnig, von dem die Idee der Stolpersteine stammt, mit Marcel Müller (rechts)

Der Künstler Gunter Demnig, von dem die Idee der Stolpersteine stammt, mit Marcel Müller (rechts)

Die ersten fünf Stolpersteine, die am Kantorenhaus verlegt wurden, erinnern an Kantor Hermann Translateur und die Familie seines Nachfolgers Siegfried Simon

Die ersten fünf Stolpersteine, die am Kantorenhaus verlegt wurden, erinnern an Kantor Hermann Translateur und die Familie seines Nachfolgers Siegfried Simon

Musikalische Einleitung

Musikalische Einleitung

Schlossstraße 2

Mitarbeitern des städtischen Bauhofs leisten technische Hilfe bei der Verlegung der Stolpersteine - hier vor dem Haus Schlossstraße 2

Mitarbeitern des städtischen Bauhofs leisten technische Hilfe bei der Verlegung der Stolpersteine – hier vor dem Haus Schlossstraße 2

Die Stolpersteine in der Schlossstraße erinnern an die Familien Wertheimer und Stein

Die Stolpersteine in der Schlossstraße erinnern an die Familien Wertheimer und Stein

Josefstraße 5

Im Haus Josefstraße 5 lebte der Mayerseppl.

Im Haus Josefstraße 5 lebte der Mayer-Seppel.

Die Gedenksteine für Josef Julius Mayer und seine Frau Cäcilie

Die Gedenksteine für Josef Julius Mayer und seine Frau Cäcilie

IMG_0955

Von links: Stadtarchivar Oliver Fieg, Frank Ullrich, Chef der Gro-Ka-Ge-Rastatt, die die Stolpersteine für ihr einstiges Vorstandsmitglied Josef Mayer stiftete, SPD-Vorsitzender Marcel Müller und Stadtpfarrer Ralf Dickerhof vor dem Haus Josefstraße 5.